Würzpaste aus Gemüse selbst herstellen

Würzpaste aus Gemüse selbst herstellen

Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker wie Glutamat oder Hefeextrakte sind in vielen Fertigprodukten und Fertigwürzen enthalten, obwohl sie als mögliche Auslöser für körperliche Irritationen und Krankheiten wie Migräne, Allergien, Verdauungsstörungen u.a. gelten. 

Man kann sich recht einfach die eigene Würzpaste selbst herstellen, so wie sie jahrhundertelang in guten und einfachen Haushalten gemacht wurden. 

Die Zutaten sind Gemüsesorten wie Tomaten, Karotten, Lauch, Sellerie und Ingwer – alles am besten in Bio-Qualität oder aus dem eigenen Garten. Dazu kommt ein besonderes Gewürz und Steinsalz. Ich stelle mir meine Würzpaste immer auf Vorrat her, denn in sauberen Schraubgläsern ist die Paste sogar 12 Monate haltbar. Wobei sie solange nie hält, da sie ein sehr beliebtes Mitbringsel in meinen Freundes- oder Verwandtenkreis ist. 

Würzpaste

Für die Herstellung benötigst Du am besten einen Fleischwolf (manuell oder elektrisch, kann man sich vielleicht auch leihen) oder einen Thermomix. Alle Zutaten – bis auf die Tomaten – werden für den vollen Geschmack roh verarbeitet. 

Wer aus dem letzten Sommer Tomaten eingekocht hat und noch über einen Vorrat verfügt, kann diesen wunderbar für die Gemüsepaste verwenden. 

powered by LAGOM by Carlsson

Kommentar verfassen

Scroll to Top