Kalkanstrich schützt Obstbäume vor Frost

Kalkanstrich schützt Obstbäume vor Frost: Mit einem Kalkanstrich wird verhindert, dass es bei Sonneneinstrahlung zu großen Temperaturunterschieden am Stamm kommt und die Rinde von Obstbäumen dann rissig wird. 

Hier können sich Krankheitserreger und Schädlinge im Baum festzusetzen und ihm schaden. 

Streicht man den Stamm mit weißer Kalkfarbe, reflektiert diese die Sonnenstrahlen und es bauen sich keine so großen Temeraturunterschiede und damit Spannungen zwischen Sonnen- und Schattenseite am Stamm auf.

Die Verringerung der Strahlungswärme führt zusätzlich zu einem späteren Austrieb des Obstbaumes im Frühjahr, was gegen Frostschäden an der Blüte durch Spätfröste schützt.

Außerdem werden auch schon vorhandene Risse und Spalten am Stamm, in denen sich Schädliche verstecken könnten, durch den Anstrich verschlossen. 

Da der Kalkanstrich zusätzlich auch antibakteriell wirkt, werden auch Pilze und andere Erreger gestoppt.

Auch Wildverbiss ist seltener an gekalkten Stämmen zu finden. 

Also: Kalk ist hier ein Alleskönner! 

So geht’s: 

Der Kalk-Anstrich sollte einmal jährlich im Herbst erfolgen, kann aber auch im Frühjahr noch einmal wiederholt werden, wenn er zu schnell abgewaschen wurde. 

Den notwendigen Anstrich findet man im Gartencenter oder Baumarkt, kann ihn aber auch selbst anrühren. 

Vorsicht im Umgang mit dem Kalkgemisch, Atmung, Augen und Haut vor Kontakt schützen und Schutzkleidung tragen.

Vor dem Anstrich den Baumstamm mit einer groben Bürste von losen Teilen und Verschmutzungen befreien. Den dünnflüssigen Anstrich mit einem groben Pinsel großflächig bis zur Krone auftragen.

Mehr Infos findet ihr hier!

Baumstamm kalken

Kommentar verfassen

Scroll to Top