Wildobst – Genuss und Verantwortung im Garten

Wildobst – Genuss und Verantwortung im Garten: Wie wäre es mit köstlichem Wildobst aus dem eigenen Garten?
Back doch mit den eigenen Früchten einfach einen leckeren Obstkuchen!
Oder macht den Vögeln eine Freude. Die Wildobststräucher eignen sich nämlich als Vogelnährgehölze. Genuss und Verantwortung kann man also mit einer einzigen Pflanze verbinden.
Wir stellen euch hier 5 der besten Wildobstsorten vor:
1. Wilde Himbeere
Die Himbeere hört auf den botanischen Artnamen Rubus idaeus. Die saftigen Früchte überzeugen den Obstgärtner seit Jahren mit ihrem leckeren Geschmack. Von Mai bis Juni sind die süßen hellroten Früchte am Strauch zu sehen. Als Grundlage für eine leckere Marmelade macht man mit der Himbeere keinen Fehler.
2. Wilde Brombeere
Neben der Himbeere ist die Brombeere vielen Gartenfreunden ein Begriff. Sie trägt den botanischen Artnamen Rubus fructicosus. Die Verwandtschaft zur Himbeere ist somit nicht von der Hand zu weisen. Im Gegensatz zur roten Himbeere hat die Brombeere jedoch stachelige Zweige vorzuweisen. Doch leidensfähige Gärtner werden mit einem angenehm fruchtigen Geschmack von August bis Oktober belohnt. Deswegen darf die Brombeere in keinem Wildobstgarten fehlen und gehört somit zur notwendigen Grundausstattung.
3. Wildapfel
Der Wildapfel hört auf den botanischen Artnamen Malus sylvestris. Diese Apfelart bildet die Basis vieler Kulturapfelarten. Mit Malus sylvestris könnt ihr euch also den Ursprung des Apfelanbaus in den Garten holen. Dementsprechend eignet er sich besonders gut für traditionell angehauchte Obstgärten. Der unverfälscht säuerliche Geschmack lässt sich ebenfalls als Argument für den Wildapfel anführen.
4. Vaccinium myrtillus
Die Heidelbeere wird auch als Blaubeere betitelt. Sie hört auf den botanischen Artnamen Vaccinium myrtillus. Ihre süßen Früchte überzeugen die Gartenfreunde mit dem festen Fruchtfleisch. Mit Heidelbeeren lassen sich wunderbare Torten und Kuchen backen. Mit einem Heidelbeerkuchen aus den eigenen Heidelbeeren steht einem leckeren und erholsamen Wochenende nichts mehr im Wege.
5. Kornelkirsche
Die Kornelkirsche trägt den botanischen Artnamen Cornus mas. Das Wildobstgewächs stellt eine sinnvolle Ergänzung zu bekannten Klassikern wie der bereits vorgestellten Heidelbeere dar. Auch die Vögel freuen sich sicherlich über eine Pflanzung in Ihrem Garten. Die Kornelkirsche ist eine ideale Grundlage für selbst gemachte Wildobstmarmelade. So könnt ihr euch auf ein leckeres und gesundes Frühstück freuen.
In dem Online Shop www.pflanzmich.de haben wir weitere tolle Wildobstsorten gefunden, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top