Süßkartoffel anbauen

Süßkartoffel anbauen – von kraut&rüben

Die Süßkartoffel anbauen im Garten oder auf dem Balkon lohnt sich aus mehreren Gründen. Nach den Eisheiligen kann man die wärmeliebende Süßkartoffel pflanzen.

Süßkartoffel pflanzen

Die Süßkartoffel (Ipomoea batatas), auch Bataten genannt, ist eine Gemüseart aus den Tropen, die bei uns wunderbar gedeiht, aber sehr empfindlich auf Kälte reagiert. Sie wird deshalb am besten erst ab Juni gepflanzt. Bei sommerlichen Temperaturen legt die Pflanze dann so richtig los. 

Gute Gründe für die Süßkartoffel

Süßkartoffeln erfreuen sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit. Immer mehr Menschen möchten sie auch selber anbauen. Denn die nussig schmeckende Knolle ist sehr gesund und macht als rankende und blühende Pflanze im Garten und auf dem Balkon eine gute Figur. 

Alles Kartoffel?

Die Süßkartoffel gehört zur Familie der Winden (Convolvulaceae) und ist nur entfernt verwandt mit der bei uns verbreiteten Kartoffel, die zu den Nachschattengewächsen (Solanaceae) zählt. 

Süßkartoffel anbauen

Wer Saatgut von Süßkartoffeln selber ziehen will, braucht Wärme und viel Geduld und beginnt damit am besten schon im März. 

Für erste Versuche ist es einfacher, sich vorgezogene Jungpflanzen im Handel zu kaufen. Es gibt zwar viele verschiedene Sorten von Süßkartoffeln, meist erhältlich ist die Sorte ‚Beauregard‘, eine robuste Züchtung aus den USA mit wohlschmeckendem, orange-gelben Fleisch. 

Reservieren Sie für die Jungpflanzen einen warmen Sonnenplatz. Die Süßkartoffel bevorzugt nährstoffreichen, lockeren und warmen Boden und viel Wasser. Sie bevorzugt weder Staunässe noch Trockenheit und muss sowohl im Garten als auch in Pflanzgefäßen gegossen werden. Die Erde wird am besten gleich gut mit Nährstoffen versorgt: Auf einen Quadratmeter kommen etwa 3 Liter gut verrotteter Kompost und 100 g Hornmehl – oder ein entsprechend anderer organischer Dünger. 

Süßkartoffeln gedeihen gut ab einer Temperatur über 18 Grad. Sinken die Temperaturen unter 10 Grad, stellen sie das Wachstum ein. Ein schwarzes Mulchvlies oder Mulchpapier sorgen für einen angenehm warmen Wurzelraum. 

Süßkartoffeln auf Balkon und Terrasse

Süßkartoffeln gedeihen auf einem geschützten und sonnigen Balkon in Hochbeeten, großen Gefäßen und in Pflanzsäcken, ebenso in Kisten und Containern aller Art. Eine Bäckerkiste oder Gitterbox (60 x 40 x 35) beispielsweise bietet Raum für zwei Pflanzen. Vorsicht mit schmalen Balkonkästen! Sie können brechen, sobald die Knollen größer werden. 

Auf dem Balkon wird das Windengewächs zum Hingucker. Süßkartoffeln entwickeln einen üppigen Blätterteppich und beranken mit etwas Unterstützung schnell Mauern und Balkonbrüstung. 

Süßkartoffeln im Garten

Im Beet beträgt der Abstand etwa 30 bis 40 cm. Pro Quadratmeter können Sie 3 bis 4 kräftige Jungpflanzen setzen. Die Knollenpflanzen gedeihen auch gut auf 25 bis 35 cm hohen Dämmen. Das sorgt vor allem bei lehmigen Böden für eine gute Drainage und die Süßkartoffeln können auch leichter geerntet werden. Im Lauf des Sommers bilden die Triebe einen dichten Teppich, der kaum Unkraut aufkeimen lässt. 

Süßkartoffeln ernten

Die Wachstumszeit beträgt etwa 90 bis 110 Tage. Wenn im Herbst die Blätter gelb werden, sind die Knollen erntereif. Pro Pflanze können Sie mit einem Ertrag von etwa 2 Kilogramm rechnen. 

Kommentar verfassen

Scroll to Top