Gartenteich winterfest machen – aber wie?

Wenn ihr einen Gartenteich habt, benötigt er nun vor dem Winter etwas Pflege von euch. 

Damit alle Teichbewohner den Winter überleben, solltet ihr Algen und Pflanzenreste aus dem Teich noch vor dem ersten Frost entfernen

Macht ihr das nicht besteht die Gefahr, dass durch den Fäulnisprozess im Teich unter der Eisdecke der Sauerstoff knapp wird.

Auch die Pflanzen am Teichrand benötigen einen Rückschnitt, damit abgestorbene Pflanzenteile nicht ins Wasser fallen und sich dann auf den Boden des Teichs zersetzen. Damit das Ufer im Winter länger eisfrei bleibt, solltet ihr die Uferpflanzen ca. 10 cm oberhalb der Wasserkante abschneiden.

Wichtig ist es auch, Laub und andere Dinge, die im Herbst in den Teich geweht werden, schnell wieder herauszufischen. Hierzu könnt ihr euren Teich je nach Größe auch mit einem Laubnetz im Herbst über schützen.

Auch die Algen solltet ihr nochmal vor dem „Winterschlaf“ des Teiches entfernen, bei Fadenalgen geht dies besonders gut mit einer Toilettenbürste, die ihr an einem Besenstiel befestigt und im Teich langsam dreht. Die Algen wickeln sich darum und können einfach entfernt werden.

Je nach Verschnmutzungsgrad des Teichbodens kann es auch mal notwendig sein, mit einem Schlammsauger (Baumarkt) für Ordnung zu sorgen. Nur macht es nicht zu sauber, weil viele Teichbewohner im Schlamm überwintern.

Ist der Teich mindestens 60 cm tief, können Seerosen ohne Bedenken im Teich überwintern. Pumpe, Filter und sonstige Teichwassertechnik solltet ihr auch vor dem ersten Frost abbauen und frostfrei einlagern, die Pumpe überwintert am besten in einem Eimer mit Wasser in der Garage oder im Keller.

Wenn ihr Fische im Teich habt, solltet ihr zusätzlich einen ausreichend großen Eisfreihalter (z.B. ein Styropor-Ring, mind. 50-60 cm Durchmesser) verwenden, damit die Fische in tiefen Winter ausreichend Sauerstoff bekommen können. Wenn ihr in einer Region wohnt, wo es sehr kalt wird, solltet ihr zusätzliche Geräte verwenden, den Teich eisfrei zu halten. Dies können zusätzliche Belüftugspumpen oder Heizgeräte für den Teich sein. Lasst euch hierzu am besten im Fachgeschäft beraten, da der richtige Einsatz von der klimatischen Region, der Größe des Teiches und der eingesetzten Fische abhängt.

Wenn sich dann doch mal eine geschlossene Eisdecke auf dem Teich gebildet hat, auf keinen Fall ein Loch mit Gewalt ins Eis schlagen, da der so entstehende Überdruck schlimmstenfalls die Luftblasen der in Winterruhe verharrenden Fische platzen lässt.

Viel Spass!

Kommentar verfassen

Scroll to Top